Ernährungsumstellung mit Begleitung? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Was ist der Body Mass Index?

Der BMI ist eine Kennzahl zur Bewertung des Körpergewichts einer individuellen Person in Bezug zu Ihrer Körpergröße.

Es gibt nicht das eine Idealgewicht, das für jeden Mann oder jede Frau passend und gesund sowie leicht zu halten ist und daneben noch gut aussieht. Daher beschreibt der BMI auch einen Gewichtsbereich und nicht eine exakte Zahl. Der laut BMI definierte Normalgewichtsbereich ist für viele sogar breiter als angenommen.

Nehmen wir als Beispiel eine 1,70 Meter große Frau: sie kann zwischen 53,5 kg und 72 kg wiegen, um normalgewichtig zu sein. Die eine mag sich mit sportlich, schlanken 53,5 kg wohler fühlen, die andere mit kurvigen, femininen 72 kg. Wichtig ist, beides ist völlig in Ordnung!

Wie berechnet man den BMI?

(Körpergewicht in kg) / (Körpergröße in m²) = BMI

Beispiel: 53,5/1,7² = 18,5
Beispiel: 72 /1,7² = 24,9


Gewicht:  [kg]
Grösse:  [cm]
BMI:


Welcher BMI ist ok?
  • Untergewicht    < 18,5
  • Normalgewicht   18,5 - 24,9
  • Leichtes Übergewicht  25 - 29,9

  • Adipositas Grad I   30 - 34,9
  • Adipositas Grad II  35 - 39,9
  • Adipositas Grad III     > 40

Bio-Impedanz-Analyse BIA
Erwähnenswert wäre auch noch die Tatsache, dass der BMI für sehr sportliche, muskulöse Männer und Frauen nicht relevant ist. Ein Bodybuilder, der 1,80 Meter groß ist und 90 kg wiegt wäre laut BMI Tabelle übergewichtig, eine Körperfettmessung würde hier aber überdurchschnittlich gute Werte anzeigen.

Besser als der BMI spiegelt also eine BIA-Mesung den Ist-Zustand des Körpers wider. Mittels Bio-Impedanz-Analyse können Körperfettanteil, Muskelmasse und Wasserhaushalt individuell eingeschätzt werden.