Ernährungsumstellung mit Begleitung? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Metabolic Balance

Was steckt hinter der Abnehmmethode Metabolic Balance? Welche Vor- und Nachteile hat das Abnehmprogramm?

Die Ausgabe Februar 2009 der Österreichischen Ärztezeitung hat uns dazu veranlasst, die Stoffwechseldiät “Metabolic Balance” genauer unter die Lupe zu nehmen. Skepsis war ja bereits beim ersten Hören dieser neuen Wunderdiät da. Aber jetzt konnte Univ.Prof.Dr. Widhalm vom AKH Wien unsere Vermutungen bestätigen.
Ebenfalls im Konsument 04/2009 kam die “mb-Methode” nicht besonders gut weg. Von den 4 Testpersonen konnte keine diese Diätform weiterempfehlen. Zu stark waren die Einschränkungen und die Mühen, die mit der Diät verbunden sind.

Ganzheitliches Stoffwechselprogramm
Metabolic Balance wird als ganzheitliches Stoffwechselprogramm angepriesen und verspricht eine individuelle Ernährung. Der Ernährungsplan wird mittels eines Computerprogrammes zusammengestellt, nachdem diverse Blutparameter untersucht wurden. Laut dem Erfinder Dr. Funfack wird anschließend eine individuelle Lebensmittelliste erstellt, an die sich der Klient streng zu halten hat.

Stoffwechselumstellung
Mindestens 14 Tage dauert die strenge Umstellungsphase, in der sich angeblich der Stoffwechsel neu einstellen soll. Drei Mahlzeiten pro Tag sind vorgegeben, mindestens 5 Stunden Pause muss zwischen den Mahlzeiten liegen und auch die vorgegebenen Mengen müssen strikt eingehalten werden. In den meisten Fällen dauert diese Phase länger, bis eben das Wunschgewicht erreicht ist.
In der nachfolgenden gelockerten Umstellungsphase wird die Lebensmittelliste etwas erweitert. In der Erhaltungsphase dürfen wieder alle Lebensmittel gegessen werden, die Grundregeln der Ernährungsumstellung müssen aber beibehalten werden.

Positive Aspekte
Strenge Regeln fördern die Selbstdisziplin und das führt anfangs zu einem raschen Gewichtsverlust, der sehr motivierend sein kann.
Die Regel mit der 5-Stunden-Essenspause bewirkt, dass Mahlzeiten bewusst eingenommen und wahrgenommen werden und dass all die früher nebenbei gegessenen Snacks bewusst weggelassen werden.
Mittag- und Abendessen enthalten Gemüse, somit wird gefördert, dass regelmäßig Gemüse auf den Tisch kommt.
Die genauen Mengenangaben und die eingeschränkte Lebensmittelauswahl fördern, dass frisch und selbst gekocht wird.

Unsere Bedenken
Die untersuchten Blutwerte sind nichts “Besonderes”: es handelt sich um ein ganz normales erweitertes Blutbild. Wie aus diesen Werten eine Lebensmittelliste abgeleitet werden kann, die individuell verträglich ist, ist für uns wissenschaftlich nicht nachvollziehbar.
Metabolic Balance Berater sind nicht immer ausgebildete Diätologen oder Ernährungswissenschaftler: Metabolic Balance GmbH bietet Ernährungsberatungsseminare für Laien an, die 3 Monate dauern. Das ist mit keiner anerkannten Ausbildung in diesem Bereich zu vergleichen. Ernährungstrainer können schon durch eine kleine Fortbildung Metabolic-Balance-Coach werden. Keine Rücksicht auf persönliche Vorlieben oder Abneigungen: das persönliche Programm wird in Deutschland mittels Computersoftware erstellt. Daher kann auf persönliche Wünsche oder Lebensumstände nicht eingegangen werden.
3 Mahlzeiten mit 5 h Pause: aus unseren Erfahrungen wissen wir, dass lange Abstände zwischen den Mahlzeiten nicht für alle Menschen zielführend sind. Es gibt Menschen, die brauchen Zwischenmahlzeiten, andere wiederum nicht. Aus unserer Erfahrung können Menschen sowohl mit 3, 4 als auch mit 5 Mahlzeiten pro Tag abnehmen. Die Mahlzeitenhäufigkeit sollte also nach dem persönlichen Hunger-Satt-Rhythmus gewählt werden und nicht einheitlich und auf die Minute genau vorgegeben werden. Es kommt zudem zu einer starken sozialen Einschränkung, wenn immer zu einem exakten Zeitpunkt gegessen werden muss.
Das Programm ist in der strengen/gelockerten Phase nicht flexibel genug: die strengen Regeln sind in besonderen Situationen wie Restaurantessen oder Einladungen sowie bei Festen und während Urlauben schwer einzuhalten. Aus unserer Sicht braucht man dafür eigene Regeln, die man am besten individuell gestaltet.
Die strenge und auch die gelockerte Umstellungsphase schränkt das Essen sehr stark ein: die in dieser Phase vorgegebenen Essensmengen sind nur mit konsequenter Selbstdisziplin zu bewältigen, sagt Univ.Prof.Dr. Widhalm. Bei Gemüse sollte es unserer Meinung nach überhaupt keine Mengenbeschränkungen geben.
Der Umgang mit bestimmten Lebensmitteln wird nicht gelernt: für Süßigkeiten und Alkohol gibt es keine Regeln sondern nur ein Verbot. Auch in der Erhaltungsphase wird über diese Lebensmittelgruppen nicht gesprochen.
Jojo-Effekt: wie bei jeder Diät nimmt man so lange ab, wie man deren Regeln konsequent einhält. Werden zu schnell zu viele Regeln gelockert, führt das wie bei jeder anderen Diät auch zu einer Gewichtszunahme. Da die Regeln bei metabolic balance selbst in der Erhaltungsphase sehr kategorisch und nicht persönlich sind, ist das dauerhafte Einhalten schwierig.

Persönliches Fazit
Abnehmen ist mit metabolic balance möglich - aus unserer Erfahrung scheitert das Programm aber meist daran, dass dem Gewichthalten zu wenig Raum gegeben wird. Die metabolic balance Diät schränkt das Essen hinsichtlich Auswahl, Menge und Ernährungsplanung sehr stark ein. Wer diesen Einschränkungen nicht auf Dauer Folge leisten kann/will, läuft Gefahr, wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen. Wichtig ist aus unserer Sicht, Essverhalten, Bewegungsverhalten und Lebensstil als Gesamtes zu betrachten und Änderungen in diesen Bereichen langfristig alltagstauglich zu integrieren.

Folgender Artikel liefert weitere Informationen zu den Testergebnissen:
Journal für Ernährungsmedizin 4/2008


Disclaimer: die Informationen auf dieser Webseite enthalten persönliche Meinungen von Mitarbeitern des Ernährungsinstitut Pabst und resize. Diese Meinungen basieren auf persönlichen Erfahrungen sowie auf Gesprächen in der Klientenbetreuung. Da Meinungen auch von individuellen Einstellungen geprägt sind, kann es vorkommen, dass die hier dargestellten Aussagen jenen anderer Personen widersprechen. Wir möchten niemandem zu nahe treten, der durch die hier erwähnte Ernährungsform seinen Weg gefunden hat. Wir möchten vielmehr aufzeigen, dass eine Ernährungsform nicht für alle Menschen passen muss und möchten bei der Entscheidung unterstützen, ob die erwähnte Ernährungsform ausprobiert werden möchte.
> RESIZE