Ernährungsumstellung mit Begleitung? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Antioxidantien

Antioxidantien sind chemisch gesehen eine Gruppe von Nährstoffen, die gezielt eine Oxidation in unserem Körper verhindern. Antioxidantien werden auch Radikalfänger genannt, da sie im Körper reaktive Sauerstoffverbindungen abfangen und somit oxidativen Stress verhindern können.

Antioxidantien werden in der Lebensmittelproduktion eingesetzt, um das Verderben von Nahrungsmitteln durch Sauerstoffeinfluss zu verhindern. Beispielsweise verhindert das Vitamin C aus Zitronensaft das Braunwerden von aufgeschnittenen Äpfeln oder Bananen.

Mittlerweile weiß man aber, dass antioxidative Substanzen auch für den menschlichen Organismus sehr wichtig sind. Sie schützen vor Krankheiten und verlangsamen den Alterungsprozess. Daher spricht man auch oft von "Anti Aging", wenn es um das Thema Antioxidantien geht.

Freie Radikale und oxidativer Stress
Freie Radikale entstehen in unserem Körper durch äußere schädliche Einflüsse wie UV-Strahlen oder Zigarettenrauch und Autoabgase. Gibt es ein Übermaß an freien Radikalen in unserem Körper, spricht man von oxidativem Stress. Unser Körper hat ein eigenes Schutzsystem gegen diese freien Radikale. Werden es allerdings zu viele, können die körpereigenen Radikalfänger nicht mehr mithalten. Hier helfen Antioxidantien, die zusätzlich über die Nahrung zugeführt werden.

Welche Nährstoffe haben antioxidative Wirkungen?
  • Vitamin C: frisches Obst und Gemüse (zb Paprika, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren, Kiwis, ...)
  • Vitamin E: Pflanzenöle (zb Olivenöl, Rapsöl, Nüsse)
  • Spurenelemente (Zink, Selen und Eisen): Fisch und Fleisch, Haferflocken und Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse und Kerne
  • Carotinoide (ß-Carotin, Lycopin, Lutein): grün-, gelb-, orange- bis rotfarbiges Gemüse und Obst (zb Karotten, Marillen, Kürbis, Spinat und anderes grünes Blattgemüse, Brokkoli, ...), Tomaten, ...
  • Sekundäre Pflanzenstoffe (Polyphenole, Flavonoide, Senföle, Phytoöstrogene): Rotwein, grüner Tee, Kakao, Granatapfel, Heidelbeeren, Cranberries, Gojibeeren, Zwiebel, Knoblauch, Sojaprodukte, Leinsamen, Sprossen

Lieber "5 am Tag" als Tabletten
5 Portionen Gemüse und Obst am Tag (1 Portion = 1 Hand voll, 100-150g) unterstützen bei der natürlichen Zufuhr von Antioxidantien. Studien haben gezeigt, dass einzelne, hochdosierte Antioxidantien nie so gut wirken können, wie der natürliche Antioxidantien-Mix in echten Lebensmitteln.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.