Ernährungsumstellung mit Begleitung? 
Zum kostenlosen Erstgespräch
  • Home
  • Ernährungswissen

Kreuzallergien

Sogenannte Kreuzallergien auf Lebensmittel werden häufig bei Pollenallergikern beobachtet. Sobald die Pollen zu fliegen beginnen, werden beispielsweise Äpfel, rohe Karotten oder Nüsse nicht mehr vertragen. Häufig werden die Symptome als "Kribbeln" im Mundraum oder als Brennen bezeichnet (OAS: Orales Allergie Syndrom).

Grund dafür ist, dass der Körper die Nahrungsmittelallergenen mit den Pollenallergenen verwechseln und somit allergische Reaktionen auslösen.

Nicht jeder Pollenallergiker reagiert mit Kreuzallergien auf Lebensmittel. Auch sind die Symptome nicht immer gleich stark ausgeprägt. Aber für einen Pollenallergiker ist es wichtig zu wissen, dass es so etwas geben kann, damit er im Falle des Falles an eine mögliche Verknüpfung reagieren kann.

Pollenallergie und mögliche Kreuzallergie

Birkenpollen (u.a.Frühblüher: Erle, Hasel)
  • Kernobst und Steinobst: Apfel, Birnen, Pfirsich, Marille, Pflaume, Kirschen
  • Karotten
  • Sellerie
  • Mandeln, Haselnüsse, andere Nüsse
  • rohe Tomaten
  • rohe Kartoffeln
  • Honig (Pollenreste)

Gräserpollen
  • Getreide: Roggen, Weizen, Hafer, Gerste
  • rohe Kartoffeln
  • Tomaten
  • Sojabohne, Erdnüsse, Erbsen
  • Kiwi
  • Pfefferminze

Beifußpollen
  • Korbblütler: Sonnenblumenkerne, Löwenzahn, Kamille, Estragon
  • Grüner und schwarzer Pfeffer
  • Nachtschattengewächse: Chili, Tomaten, Paprika
  • Sellerie, Karotte
  • Gewürze und Kräuter: Fenchel, Anis, Koriander, Kümmel, Liebstöckl, Petersilie, Dille
  • Lippenblütler: Basilikum, Oregano, Thymian, Mayoran

Ragweedpollen
  • Kamille
  • Melone, Banane
  • Zucchini, Gurke